Das ‚Ä™#‚ÄéMOOCcamp‚Ĩ ist zur√ľck. Und mit ihm kommt der Wettbewerb ‚Ĩ‚ÄěMOOC Of The Year 2016‚Äú ‚Ä™#‚ÄéMOTY16. Jede/r kann vor Ort das Konzept f√ľr einen neuen MOOC vorstellen. Und noch vor Ort wird entschieden, wer daf√ľr eine MOOC-Produktion im Wert von 25.000 Euro bekommt. Details finden sich bei oncampus.

MOOCcamp-Logo

Wir laden alle MOOC-Macher/innen f√ľr den 4. bis 6. September 2015 nach Berlin ein. Seit unserem ersten MOOCcamp 2013 sind MOOCs zum Mainstream-Thema geworden. Mehr Menschen interessieren sich f√ľr Onlinekurse; und umgekehrt werden MOOCs immer ausdifferenzierter und mit anderen Arbeitsbereichen der Bildungswelt verbunden. Insofern erscheint es nur sinnvoll, dass das MOOCcamp 2015 unter dem Dach des EduCamps stattfindet. Das EduCamp findet im September bereits zum 16. Mal statt und versammelt Menschen und Diskussionen quer √ľber alle Bildungsbereiche und Medienfragen. In Berlin wird das MOOCcamp Teil dieser Diskussionen sein. Es wird eine gemeinsame Sessionplanung geben, bei der einschl√§gige Sessions einfach mit dem Zusatz ‚ÄěMOOCcamp‚Äú gelabelt werden k√∂nnen. So k√∂nnen die besonders MOOC-Interessierten diesen Schwerpunkt verfolgen und gleichzeitig kann eine Vernetzung mit weiteren Akteuren und Themen erfolgen. Organisation und Anmeldung erfolgen √ľber die Website des EduCamps.

Besonderer Partner des MOOCcamps 2015 wird der MOOChub sein, der gerade von den Plattformen iMooX und mooin gegr√ľndet wurde. Die Macher hinter diesen Plattformen werden beim MOOCcamp eine ganze Reihe von Sessions und Workshops anbieten. H√∂hepunkt wird der MOOCpitch sein, der direkt im Anschluss an das EduCamp stattfindet und bei dem die (finanzierte) Durchf√ľhrung eines MOOCs vergeben wird. Details dazu werden im Juni auf der Website des EduCamps ver√∂ffentlicht werden.

Als Hashtag schlagen wir #MOOCcamp15 vor.

Einen exzellenten √úberblick √ľber den derzeitigen Stand der Diskussion rund um MOOCs und ihrer Bedeutung f√ľr die Bildung gibt dieser Vortrag von Prof.¬†J√∂rn Loviscach.

(Vortrag an der Universität Bielefeld vom 26. Juni 2014)

Die Aufzeichnungen der Fachvortr√§ge des #MOOCcamp13 sind online. Praktiker und Wissenschaftler ¬†sprechen √ľber Potenziale von MOOCs und deren dunkle Seiten, dar√ľber, wie Hochschulen und MOOCs zusammen finden, √ľber zahlreiche bereits durchgef√ľhrte MOOCs und die Frage, ob man mit xMOOCs die Welt retten kan.

Die Playlist enthält die Aufzeichnungen der folgenden Vorträge und Diskussionen:

Prof. Dr. J√∂rn Loviscach er√∂ffnete mit seiner Keynote “Die Welt mit xMOOCs retten?” das #mooccamp13¬†am 13.12.2013.

MOOCcamp Logo

Treffen der deutschsprachigen MOOC-Praxis am 13./14.12.2013 in Frankfurt / Main

studiumdigitale, Goethe-Universit√§t Frankfurt am Main¬†und¬†MOOC-Beratung¬†laden alle MOOC-Praktiker (und solche, die es werden wollen) nach Frankfurt ein. Am 13.12.2013 gibt es ein¬†Fachforum ‚ÄúMOOCs”, am Folgetag dann ein Barcamp. Details aktualisieren wir ab sofort auf dieser Seite hier.

Erstmals nach der Geburt der MOOC-Beratung sa√üen die drei Gr√ľnder am 14.9.2013 gemeinsam auf einem Podium. Als Gespr√§chspartner h√§tten sie sich niemanden besseres vorstellen k√∂nnen als Philipp Schmidt, Gr√ľnder der P2PU und Forscher am MIT Media Lab in Cambridge.

Jöran Muuß-Merholz, Claudia Bremer, Philipp Schmidt, Martin Lindner auf der OER-Konferenz 2013

OER-Konferenz 2013 – by Raimond Spekking unter CC-BY-SA-3.0 via Wikimedia Commons

Im Rahmen der OER-Konferenz 2013 diskutierten J√∂ran Muu√ü-Merholz,¬†Claudia Bremer, Philipp Schmidt und Martin Lindner (v.l.n.r.) auf dem Podium die Frage ‚ÄěBrauchen wir die Hochschulen noch, wenn alles Lernen Open ist?‚Äú (Website der Konferenz | Bericht von der Diskussionsrunde)

MOOCs sind Thema auf einem Dutzend einschlägigen Tagungen, Kongressen und Workshops der nächsten Monate. Braucht es noch eine Veranstaltung? Ja. Bisher fehlte eine Gelegenheit, bei der sich diejenigen austauschen können, die gerade an der Planung oder Umsetzung ihrer MOOC-Projekte arbeiten.

Deswegen laden wir f√ľr Freitag und Samstag, 13. und 14. Dezember 2013 nach Frankfurt/Main ein. Am Freitag wird es ein kuratiertes Programm geben, das sich an den aktuellen Fragen der Praxis orientiert. Am Samstag machen wir ein Barcamp, um sich zu den eigenen Baustellen auszutauschen.

Details folgen.